Aktuelle Meldungen

      Mittwoch, den 14. Oktober 2020

 

Rettet Heideruh durch den Corona Winter!

 

Liebe Unterstützende von Heideruh,

 

Wir dachten, Heideruh schafft es durch die Corona-Krise. Die Schließung im Frühjahr brachte uns ein Einnahmedefizit von 45.000 €, aber der Herbst war gut gebucht: Drei mehrtägige große Buchungen u. a.. Diese drei haben nun letzte Woche storniert. Heideruh ist noch nicht zahlungsunfähig. Aber über den Winter kommen wir nicht. Zumal die Unsicherheit besteht, dass es noch weitere Stornierungen und vielleicht sogar eine Corona-bedingte Schließung geben wird. Zur Zeit dürfen uns unsere Berliner Erholungsgäste nicht besuchen. Heideruh wird den Winter so nicht überstehen. Insgesamt hat Heideruh durch Corona 88.000 € weniger eingenommen. Soforthilfe, Kurzarbeit, die Aufnahme von Wohnungslosen und ein noch nicht bewilligter Liquiditäts-Verhinderungsantrag reduzieren das Minus auf 59.000 €. Es wäre ein so gutes Jahr geworden.

 

Und nun brauchen wir leider erneut Eure Hilfe!

      Mittwoch, den 09. September 2020
Runter mit den Rüstungskosten
Raus mit den Atomwaffen!
      Dienstag, den 01. September 2020
 

Bild N.H. © DKP-Hamburg

Bis zu 500 Menschen, darunter ein paar Dutzend Genossinnen und Genossen der DKP Hamburg, folgtem dem Aufruf des Hamburger Forums und beteiligten sich an der Demonstration anlässlich des Antikriegstag.
 
      Freitag, den 28. August 2020

Für Frieden, Abrüstung und das Ende der Bescheidenheit

 

Am 1. September 1939 überfielen Truppen der faschistischen Wehrmacht Polen. Das war der Auslöser für den 2. Weltkrieg mit 56 Millionen Opfern. Es war vor allem die Sowjetunion, die den Sieg über den deutschen Faschismus herbeiführte und dafür die Hauptlast des Krieges zu tragen hatte. Seit der Befreiung von Faschismus 1945 ist der 1. September als Antikriegs- und Weltfriedenstag ein wichtiges Datum im Kampf gegen Krieg, Militarisierung und Aufrüstung. Für die Arbeiterbewegung geht es an diesem Tag immer auch um die Verbindung des Kampfes gegen Krieg und Hochrüstung mit dem Kampf um soziale und demokratische Rechte.

      Montag, den 30. März 2020

 

Gemeinsam kämpfen in schwierigen Zeiten!

Seid wachsam!

Forderungen der DKP Hamburg in der Corona-Krise (Stand 30.03.2020)

Die Situation ist ernst. Mittlerweile sind in der BRD zehntausende Menschen positiv auf Corona getestet worden, die Zahl der Infektionen steigt weiter stark an. Auch wenn bei ca. 80 % der Infizierten ein milder Verlauf der Krankheit festzustellen ist, so werden in der nahen Zukunft trotzdem viele krankenhauspflichtig werden und weitere intensivmedizinisch betreut werden müssen. Der Virus als solcher ist schon gefährlich. Diese Gefahr verschärft sich, da er auf den katastrophalen Zustand eines auf Gewinn orientierten Gesundheitssystems trifft. Die Bundesregierung nutzt diese Situation auch zur Einrichtung von Maßnahmen der Notstandsgesetzgebung und der Überwachung der Bevölkerung. Wann diese Maßnahmen wieder aufgehoben werden, steht in den Sternen.

Eindämmung der Corona-Epidemie Ja! Notstandsgesetze Nein!